Hurra, der Brunnen ist fertig!

 

Dank einer gr√∂√üeren Spende konnte der Brunnen im Gel√§nde des Bavaria-Hospitals gebohrt und fertig gebaut werden. Mit einer gro√üen Bohrmaschine, angefordert aus Enugu, wurde 70 Meter tief gebohrt um sauberes Wasser zu bekommen, f√ľr die einheimische Bev√∂lkerung Trinkwasser Qualit√§t. Der Brunnen wurde mit den schon vorhandenen Wassertanks verbunden und das Wasser wird von da ins Haus, bzw. in die Zimmer geleitet. Der eigene Brunnen ist ein gro√üer Segen f√ľr das Krankenhaus und die Patienten.

Es ist keine Selbstverst√§ndlichkeit, dass die Bev√∂lkerung in Nigeria sauberes Wasser hat. Die Regierung unternimmt nichts, f√ľr die Menschen den Zugang zu sauberen Wasser zu schaffen. Besonders betroffen sind die Menschen im Busch. Wer es sich leisten kann bohrt seinen eigenen Brunnen, aber die Mehrheit der Landbev√∂lkerung holt sich das Wasser f√ľr den t√§glichen Gebrauch aus Fl√ľssen, Rinnsale oder gr√∂√üeren Wasserpf√ľtzen. Das Wasser ist schmutzig und mit Keimen verseucht, dadurch werden viele Leute krank, besonders die Kinder leiden an Durchfall.

 

 

 

 

 

 

 

Da es sich der Verein zur Aufgabe gemacht hat, alles zu tun, was der Gesundheit der Bevölkerung dient, plant der Verein als nächstes, einen Brunnen in der Pfarrei von Pfarrer Josephat zu bauen, damit auch da die Leute im Dorf, vor allem aber die Schulkinder von Lokpa, sauberes Wasser bekommen.

Die Bohrung vom Brunnen, Wasserpumpe und Rohre f√ľr den Anschlu√ü an die Wassertanks kostet 6000 ‚ā¨,¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† die¬† 6¬† Wassertanks und der Aufbau f√ľr die Tanks kosten¬† 7000 ‚ā¨.

Sobald auf dem Vereinskonto ausreichend Spenden eingegangen sind um anzufangen, geht der Auftrag an Pfarrer Josephat, mit dem Brunnenbau zu beginnen.